Home arrow Aktuelles
Sonntag, 27. Mai 2018
Aktuelles
Auftakt Sonntagsspaziergänge ums Braunschweiger Atomgelände

Am Sonntag, 08. April starten die sonntäglichen BISS- Sonntagsspaziergänge 2018. Die einstündigen Spaziergänge behandeln aktuelle Themen rund um die Atomanlage im Norden Braunschweigs. Beim ersten Spaziergang will die BISS über "ihren" Stresstest, den sie mit dem offiziellen Formelwerk der Strahlenschutzkommission ESK für die Nuklearfirma Eckert & Ziegler erstellt hat, sprechen. Treffpunkt: 14.00 Uhr vor Eckert & Ziegler, Gieselweg 1, 38110 Braunschweig- Thune

 
Strukturreform wirkt
(So.,01.April 2018) Ostermarsch, Ausruhen, Gartenarbeit…? Nichts von alledem. Die Vorstandsmitglieder der AG waren auch an den Feiertagen an Ihrer Geschäftsstelle aktiv.  Am 30.11.2017 hatte das „neue“ Bundesamt für Strahlenschutz die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD schriftlich aufgefordert, bei „der realitätsnahen Berechnung der Strahlenexposition aus kerntechnischen Anlagen“ Unterstützung zu leisten. 

weiter …
 
Arbeitsgemeinschaft beim SCHWARZMARKT

Veranstaltungshinweis: Sa., 07.04.2018: MAPPING THE GAP – GAPPING THE MAP - 62 Gespräche über das Leben in Zwischenräumen, Durchgangslagern und Wartezimmern. Staatstheater Braunschweig - Kleines Haus - Check-in 18:00 Uhr

Unsere mitteleuropäische Wirklichkeit ist durchzogen von Zwischenräumen, Durchgangslagern und Wartezimmern. Mehr Menschen als jemals zuvor sind unterwegs, warten zwischen Orten oder leben an provisorischen Plätzen, an denen der Ausnahmezustand zur Regel geworden ist. Der Braunschweiger SCHWARZMARKT FÜR NÜTZLICHES WISSEN UND NICHT-WISSEN untersucht die konkreten und symbolischen Zwischenräume in der gegenwärtigen Gesellschaft und die Figuren, die sie bevölkern: 

weiter …
 
Büchel ist überall - atomwaffenfrei jetzt! 20 Wochen gegen 20 Bomben!

(Mi. 28.03.18) Mehrfache Overkill-Kapazitäten lagern noch immer in den Atomwaffenarsenale: Über 15000 Atomwaffen weltweit, 1.800 davon per Knopfdruck jederzeit startbar. (Quelle). Der größte Teil davon (mehr als 14.000) gehört USA und Rußland. Auch in Deutschland lagerten während des Kalten Krieges Atomraketen und lagern noch heute. Am Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz hat am Montag eine 20wöchige Aktionspräsenz gegen dort lagernde 20 US- Atomraketen begonnen.
„Bis zum Nagasakigedenktag am 9. August wer­den Friedens­aktivist*innen dort vor Ort sein und protestieren. Wofür? Damit die in Büchel stationierten Atom­waffen endlich abgezogen werden und die Bundesregierung dem UN-Atomwaffenverbot beitritt.“
, heißt es auf Facebook. Los ging es am Montag mit einer Mahnwache und Kundgebung. weiterlesen Grohnde-Kampagne

 
Filmvorführung FURUSATO – WUNDE HEIMAT in Wolfenbüttel

Am 11. März 2011, 25 Jahre nach der Explosion von Tschernobyl, beginnt im japanischen AKW Fukushima Daiichi ein weiterer Super-GAU. Die Atomkatastrophe dauert bis heute an, mit gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen von immensem Ausmaß. Mit dieser Filmvorführung möchten wir, die Organisatoren von „Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ und die „regionale Energie- und KlimaschutzAgentur e.V.“REKA, an diese Katastrophe erinnern. FURUSATO – Wunde Heimat

Mo., 26.03.2018, 19.00 Uhr | Filmpalast Wolfenbüttel, Lange Str. 5, WF | Eintritt: 5 €

 
Posaunen an Palmarum

Konrad-Gottesdienst
(Mo., 26.03.18/LW) Traditionell am Palmsonntag fand wieder der erste KONRAD-Gottesdienst des Jahres statt. Diesmal ging es mit Posaunenbegleitung vom KONRAD-Stein über den Zwischenstopp an der Schwerdtfegerstraße zum Gemeindehaus. Ursula Schönberger informierte über den aktuellen Stand bezüglich Bauverzögerung und Errichtung eines Bereitstellungslagers. Bei Kaffee und Kuchen wies Paul Koch auf weitere Termine der Europäischen Aktionswochen zu Tschernobyl und Fukushima hin und mit Pastorin Ann-Kathrin Rieken konnten die Vertreter der AG Schacht KONRAD über weitere gemeinsame Aktionen sprechen.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 25 - 30 von 577