Home arrow Aktuelles
Dienstag, 20. Februar 2018
Aktuelles
Sonntag, 15 Uhr: die Kette steht!

Menschenkette Kettenreaktion 2017 Foto publiXviewing
Ankunft in Vise/ Belgien Foto: T.Bonnet
(Mo., 26.06.17/SW) D
as war ein tolles Ereignis: 50.000 Menschen aus mindestens 3 europäischen Ländern reichen sich auf einer 90 km langen Menschenkette solidarisch die Hände oder halten gemeinsam Transparente hoch. Diese gelungene Aktion verschafft der internationalen Bewegung für den Atomausstieg erneuten Schwung.

Die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD war mit einem Reisebus vor Ort und reihte sich nahe der belgischen Stadt Visé inmitten der Kette ein. Deutlich spürbar war auch die Sympathie unvermitttelt vorbei Radelnder oder der Berufsschifffahrt auf der Meuse, die pünktlich zum Kettenschluss unsere Aktion mit dem lauten Tuten der Schiffshörner unterstützte. An diesem Protest kommt langfristig keine Regierung vorbei, Betreiber und Atomaufsichtsbehörden geraten unter Zugzwang und müssen handeln: die gefährlichen Reaktoren müssen abgeschaltet werden, der Export von Brennelementen aus Lingen muss gestoppt werden! Album Tihange stoppen - Video Kette KM44

weiter …
 
370 neue Risse sind 370 neue Gründe für die Menschenkette

Tihange-nuclear-power-plant, Foto-Huille
(Di., 13.06-17/SW) Nicht nur Anti-Atom-Initiativen in Deutschland, Belgien und den Niederlanden machen sich seit April neue Sorgen um die stählerne Reaktorhülle am Reaktor Tihange 2 im gleichnamigen Kernkraftwerk bei Lüttich. Dort wurden bei Ultraschallinspektionen 70 neue Risse entdeckt. In der vergangenen Woche bestätigte der belgische Bundesinnenminister Jan Jambon auf parlamentarische Anfrage diese Risse, die zu den bereits 2014 erkannten Schäden hinzukommen. Am Sonntag wurde bekannt, dass der Reaktor 3 des AKW Doel bei Antwerpen ebenfalls 300 neue Risse aufweisen soll. Wir rufen dazu auf, sich am 25. Juni an der Menschenkette zur sofortigen Stilllegung zu beteiligen. Die AG Schacht KONRAD hat dafür einen Bus gechartert! Busfahrkarten zur Menschenkette Tihange / Lüttich / Maastricht / Aachen am 25. Juni 

Weiter auf Flandern Info.BE 

 
Brennelementesteuer gekippt

Dank BVG Sektkonsum auf Allzeithoch

(Mi., 07.06.17/LW) Nachdem die Vorstände von Eon, RWE und EnBW schon nach der Umsetzung der Ergebnisse der „Rückstellungskommission“ (Freikauf von den Ewigkeitslasten der Atomkraftnutzung für 24 Mrd. €) in gehobener Feierlaune waren, dürfte die Stimmung nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts endgültig durch die Decke gehen: die Brennelementesteuer ist verfassungswidrig, den Konzernen stehen Rückzahlungen von sechs Mrd. € zu. Teil des „Rückstellungsdeals“ sollte eigentlich die Rücknahme dieser Klagen sein. Dumm nur, dass die Politiker in vorauseilendem Konzernvertrauen ihren Teil des Deals schon in Gesetzesform gießen ließen. So fehlen weitere Milliarden für die sichere Verwahrung des atomaren Mülls.

weiter …
 
Sommerakademie "Atomares Erbe" - Die Anmeldefrist läuft!
(Mi., 07.06.2017 / US) Bis zum 15. Juni läuft die Anmeldefrist für die Sommerakademie "Atomares Erbe - Herausforderungen für die nächste Generation" vom 2.-6 August in Wolfenbüttel. Die interdisziplinäre Veranstaltung wendet sich an Studierende und junge AkademikerInnen aller Fachrichtungen. Ausgewiesene ExpertInnen geben einen Einführung in die Probleme bei Umgang und Lagerung radioaktiver Abfälle und zeigen berufliche Perspektiven auf. Für die erfolgreiche Teilnahme können Studierende maximal einen Credit (ECTS-Punkt) bekommen. Durchgeführt wird die Sommerakademie vom Projekt Atommüllreport in Kooperation mit dem Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz der TU Braunschweig und der Hochschule Ruhr West. Mehr Informationen 
 
JEDER METER ZÄHLT! Melde Dich jetzt zur gemeinsamen Busfahrt an!

(Mi., 23.05.17/Sg) Sonntag, 25. Juni 2017 findet die tri- nationale 90km lange Menschenkette von Tihange über Lüttich und Maastricht nach Aachen statt. Mit dieser Aktion fordern die Initiator*innen aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland, gemeinsam mit zehntausenden Menschen Hand-in-Hand die sofortige Abschaltung der Atomkraftwerke Tihange 2 und Doel 3.

Gemeinsam fährt sich’s weniger allein! Die Arbeitsgemeinschaft hat einen Bus gechartert. Wir freuen uns auf eine tolle Aktion mit Euch zusammen! Setzen wir gemeinsam ein deutliches Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Region Aachen, Belgien und den Niederlanden. Fordern wir zusammen die Abschaltung der gefährlichen Pannen-Reaktoren in Tihange, Doel und anderswo! Bekräftigen wir unsere Forderung nach einem sofortigen Export-Stopp von Brennelementen und angereichertem Uran aus Deutschland zu den besagten Reaktoren in Belgien und Frankreich, die Schließung der Uran-Fabriken in Lingen und Gronau! Nur gemeinsam können wir diese „Kettenreaktion“ Wirklichkeit werden lassen. Es kommt auf jede*n von uns an!

weiter …
 
Hanna im Knast wegen Urantransportblockade

(Fr., 12.05.17/ nirgendwo) Am Donnerstag, 11.05.2017 hat die Anti-Atom-Aktivistin Hanna eine mehrwöchige Haft in Hildesheim angetreten. Weil sie sich weigert, eine wegen einer Ankettaktion gegen sie verhängte Strafe von 1650 Euro zu zahlen ist die Aktivstin nun in Haft. Hintergrund ist die Blockade eines Transportes mit abgereichertem Uranhexafluorid 2012 auf der Bahnstrecke zwischen der Urananreicherungsanlage in Gronau und Münster. Der Haftantritt wurde von etwa 30 solidarischen Menschen begleitet, die mit zahlreichen Anti-Atom-Transparente gekommen waren. Noch bis morgen wird es eine Kundgebung vorm Knast in Hildesheim geben, auf der es die Möglichkeit gibt, direkt Postkarten zu schreiben. Weiterlesen nirgendwo

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 49 - 54 von 536