Home arrow Aktuelles arrow Steffis Blog
Freitag, 24. März 2017

Steffis Blog

Hier bloggt Steffi Schlensog über Erlebnisse, Erfahrungen und ihre Sicht der Dinge.

Seit 2009 unterstützt Steffi Schlensog unsere Arbeit. Als sie im Herbst 2010 die Demonstration in Berlin mit organisierte, hat sie diesen Blog angefangen und berichtet seither über Erlebnisse, Begegnungen, Erfahrungen und persönliche Sichtweisen.Seit Mai 2011 ist Steffi jetzt bei der Arbeitsgemeinschaft angestellt. Im KONRAD-Haus und bei externen Terminen arbeitet sie daran, die regionale Zusammenarbeit zu stärken und dem gewachsenen Informationsbedürfnis nach zu kommen.

Zur Finanzierung sind wir auf Spenden angewiesen.

Braunschweiger Atomnarren

Kontakt:
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können Braunschweiger Atomnarren

Steffis Blog
Radtour entlang der „Ab- Wege“ des Atommülls

Begrüßung am Teufelsspring
(Di.,13.08.13/Sg) Bei leichtem Sprühregen startete die Fahrrad-Tour zu Schacht Konrad am letzten Sonntag. Doch dies ließ die Fahrrad- Begeisterten nicht abhalten sich auf den Weg nach Salzgitter- Bleckenstedt zu machen. Zum diesjährigen Info-Programm gehörte ein Stopp am Teufelspring  am Bahnübergang Timmerlah. Dort wurden wir nicht nur herzlich von Ernst-Otto, Mitglied  der Vereinigten Energiebündel Elm -Braunschweig- Timmerlah (VEB) begrüßt, sondern konnten uns ein Bild über die Bahnanlage machen, die zur Drehscheibe für den Atommülltransport nach Salzgitter werden soll.

weiter …
 
Fahrrad-Rundtour ASSE

Zwischenstopp auf dem Weg zur Asse
(Mo., 17.06.13/Sg) Mit 11 Pferdestärken startete am letzten Sonntag die zweite Radtour des diesjährigen Programms Mit Rad und Tat zum Atomausstieg in Braunschweig. In Kooperation mit Anti- Atom- Braunschweig hatte die Arbeits- gemeinschaft zur Fahrrad-Rundtour um die Asse aufgerufen. Ein vielseitiges Programm zur Geologie und den Salzvorkommen im Braunschweiger Land, sowie der Besuch des Naturdenkmal „Salzwiesen bildeten den Auftakt der Radtour. 

weiter …
 
Künstler zum Thema Atomkraft
Elisabeth Jürgens und Ruth Fischer eröffnen die Asse-Konzerte
(Di., 04.06.13/Sg)
Letzten Freitag startete der Auftakt der diesjährigen Asse- Konzerte mit der international anerkannten Spezialistin für Hammerflügel Christine Schornsheim auf dem Gebiet der Alten Musik. Die Künstlerin, die als Solistin am Cembalo und Hammerflügel eine Koryphäe ist, beeindruckte das Braunschweiger Publikum mit Ihrem Instrument aus dem 18. Jahrhundert. Auch für Nichtkenner, wie mich, war dies ein einzigartiges Konzert, da war Gänsehaut angesagt. Eingeladen hatten Ruth Fischer und Elisabeth Jürgens, die seit 5 Jahren die Asse- Konzerte organisieren. Über 70 KünstlerInnen konnten sie in den vergangenen Jahren für diese Konzertreihe „Ein klingendes Zeichen gegen Atomkraft setzen“ gewinnen.
weiter …
 
Zwei Jahre regionale Zusammenarbeit
geballte Informationen für die 1. Mai- Aktionen
(30-04-13/Sg)
Manchmal verirrt sich ein dicker Brummer ins Haus, dreht seine Runde und verschwindet durch die offene Tür. Und die Tür soll auch offen sein, für alle Interessierten und BesucherInnen, die sich ein Bild von der Arbeit der Arbeitsgemeinschaft machen wollen. Genau vor zwei Jahren habe ich einen Artikel mit diesem Satz  zu meinem neuen Arbeitsplatz Konrad-Haus geschrieben. Zwei Jahr arbeite ich nun bereits für die Arbeitsgemeinschaft und es fühlt sich an wie ein Flügelschlag. Im Moment bereite ich Texte für unsere Homepage vor, um über die nächsten Termine zu informieren. Und gestern war das totale Chaos im Haus, nein nicht wirklich, aber wenn ich zwei Info-Stände für die 1. Mai- Aktionen in Salzgitter und Braunschweig packe dann geht’s hier schon mal rund.
weiter …
 
„Wenn das Undenkbare eintritt“

Szenische Katastrophenübung in Braunschweig
Wartende Flüchlinge vor dem Dekontaminationszelt

 

 

 

 

 

(Mo., 04.03.13/Sg) Unter dem Motto Stellt Euch vor, im AKW Grohnde bei Hameln findet eine Reaktorkatastrophe wie in Fukushima statt, beteiligten sich am letzten Samstag an die 100 Menschen auf dem Braunschweiger Schlossplatz zur szenischen Katastrophenübung. Anti-AKW-AktivistInnen aus dem Braunschweiger Land hatten zu diesem Probealarm im Vorfeld der Aktion-und Menschenkette am 09. März aufgerufen. Mit Koffern und Rucksäcken reihten sich die Flüchtlinge in die Schlange vor dem Dekontaminations- zelt ein und ließen sich von den StrahlenschützerInnen mit Geigerzählern auf erhöhte Strahlenwerte untersuchen und gegebenenfalls dekontaminieren.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 21 - 25 von 78