Home arrow Aktuelles arrow Unterschriften gegen Erweiterung von Eckert & Ziegler
Mittwoch, 22. November 2017
Unterschriften gegen Erweiterung von Eckert & Ziegler

(Mi., 04-09-13/SW) Die Bürgerinitiative StrahlenSchutz Braunschweig e.V. (BISS) sammelt noch bis zum 16.09. Unterschriften gegen die Erweiterung des Firmengeländes der Atomfabrik Eckert & Ziegler in Braunschweig-Thune. Die Nachfolgefirma von Amersham/Buchler will die Verarbeitung von Atommüll massiv ausweiten und bewirbt europaweit dieses Geschäftsfeld, das z.B. auch die Konditionierung von radioaktiv belasteten Materialien aus stillgelegten Atomkraftwerken beinhaltet.

Damit könnte die Region Braunschweiger Land künftig zur internationalen Drehscheibe für Atomtransporte werden. Die Strahlenbelastung in Thune ist jetzt schon so hoch, dass ein Weiterbetrieb in unmittelbarer Nähe von Wohnsiedlungen und Schulen nicht verantwortbar ist.

Die Braunschweiger Behörden und die Stadtverwaltung sind bisher nicht willens, die Erweiterung zu verhindern und Prioritäten für eine Wohnbebauung gegenüber industrieller Nutzung zu setzen.

Mit der Unterschriftenkampagne soll der Rat der Stadt Braunschweig dazu gebracht werden, sich gegen eine Verarbeitung von Atommüll im Wohngebiet auszusprechen. Die Verwaltung soll den Antrag auf Erweiterung der Atomfirma negativ entscheiden und den Schutz der Bürgerinnen und Bürger über die Geschäftsinteressen Einzelner stellen. Die Unterschriftenlisten gibt es im Umweltzentrum BS Ferdinandstraße 7, und an bisher folgenden Orten: http://goo.gl/maps/PgFAS

weiter Infos und online-Sammlung www.atomalarm2013.de

 
< zurück   weiter >