Home
Samstag, 24. Februar 2018

  Jetzt spenden!

 

   IPPNW-Anzeige zum Fukushima-Jahrestag 2018
    IPPNW-Anzeige
    Fukushima-Jahrestag 2018

   Kalender 2018 - 30 Jahre Widerstand-30 Jahre AG Schacht Konrad - Mit 12 eindrucksvollen Fotos aus unserer Arbeit der letzten Jahre - im Webshop bestellen!
     Foto
Kalender2018

    Sybille Tetschs Jugendbuch „Emmy und der Kern der Dinge“
      Buchrabensalat ®

    30 Jahre Anti-Atom-Politik - Jubiläum 2017

       AKW Grohnde JETZT stilllegen!

   Atommüllreport

17.-21. April 2014: Bundesweit mehr als 80 Ostermärsche

(Sa., 19-04-2014/DI) 350 Menschen demonstrierten Karfreitag zum Auftakt der diesjährigen Ostermärsche vor der Uranfabrik im westfälischen Gronau. In den Zentrifugen der Anlage wird Uran für den Einsatz in Atomkraftwerken an­ge­reichert, die Technik kann aber auch genutzt werden, um hochangereichertes Uran für Atom­waffen herzustellen. „Die Anlage gehört damit zu den brisanten, militärischen Atomanlagen, mit der die Bundesrepublik ihren Status als potenzielle Atommacht unterstreicht“, erklärte Dirk Seifert von ROBIN WOOD (Foto rechts: aaa-West_PubliXviewinG). Mehr Infos zum Ostermarsch in Gronau auf [ umweltfairaendern.de ].

Bundesweit finden 2014 zwischen Karfreitag und Ostermontag über 80 Ostermarsch-Aktionen statt [ alle Termine ], in Braunschweig am Ostersammstag, dem 19. April [ Aufruf / Ablauf ]. Die Ostermärsche sind seit Ende der 1950er Jahre eine jährliche Protest- und Artikulationsform aus der Friedensbewegung, mit der auf aktuelle Themen hingewiesen wird, vergleichbar mit dem 1. Mai für die Gewerkschaftsbewegung.  [ Mehr zur Geschichte der Ostermärsche ]

 
< zurück   weiter >