Home arrow Aktuelles arrow Steffis Blog arrow Teamwork bei der Regionalkonferenz
Samstag, 18. November 2017

Steffis Blog

Hier bloggt Steffi Schlensog über Erlebnisse, Erfahrungen und ihre Sicht der Dinge.

Seit 2009 unterstützt Steffi Schlensog unsere Arbeit. Als sie im Herbst 2010 die Demonstration in Berlin mit organisierte, hat sie diesen Blog angefangen und berichtet seither über Erlebnisse, Begegnungen, Erfahrungen und persönliche Sichtweisen.Seit Mai 2011 ist Steffi jetzt bei der Arbeitsgemeinschaft angestellt. Im KONRAD-Haus und bei externen Terminen arbeitet sie daran, die regionale Zusammenarbeit zu stärken und dem gewachsenen Informationsbedürfnis nach zu kommen.

Zur Finanzierung sind wir auf Spenden angewiesen.

Braunschweiger Atomnarren

Kontakt:
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können Braunschweiger Atomnarren

Teamwork bei der Regionalkonferenz

(Fr., 19.06.15/Sg) Am Mittwochabend fand die bereits 3. Regionalkonferenz Braunschweiger Land  in Wolfenbüttel statt. VertreterInnen von Bürgerinitiativen, Vereinen und Bürger aus Wolfenbüttel, Braunschweig, Salzgitter und Helmstedt berichteten über ihre  Standortarbeit zu den Brennpunkten ASSE 2, Schacht KONRAD, ERA Morsleben und der Atomfirma Eckert&Ziegler. Themen waren die Einwendungskampagne zum Nationalen Entsorgungsprogramm, die anstehenden eingeforderten Nacharbeiten an den Planungen zur Schließung des ERA-Morsleben von der Entsorgungskommission (ESK), die mindestens noch 5 Jahre andauern werden. Gründe dafür sind  unter anderem die veralteten Rechenmodelle und die Problematik des Spezial-Betons, mit dem das BfS Betonsperren und Verschlussbauwerke errichten wollte (laut Schließungsantrag). Bei ihren Forschungsbauten kam es immer wieder zu starker Rissbildung an den Kammerverschlüssen.

Zum Brennpunkt Atomfabrik Eckert&Ziegler bleibt es spannend, Anfang Juli wird der „neue Bebauungsplan“ im Umweltausschuss der Stadt Braunschweig vorgelegt. Aktuell verhinderte die BISS den illegalen Zaunbau um das umstrittene Gelände und lädt zum Leserforum der Braunschweiger Zeitung am Dienstagabend, 30.06. ins Pressehaus ein.

In der anschließenden Diskussion über die aktuelle Situation ASSE 2 und die Planungen zur Rückholung des Atommülls hagelte es von allen Seiten ordentlich Kritik am Vorgehen von Politik und Beamten (BFS). Nicht nur das die Vorbereitungen zur Flutung des Bergwerks wie gehabt unter dem Deckmantel der Stabilisierung weiter geht, sondern auch, dass mit allen Mitteln versucht wird die BürgerInnen von den wichtigen Themen Bau von Schacht 5, Pufferlager, Zwischenlager und Konditionierung fernzuhalten. Das Thema Drainage wird sogar ganz unter den Teppich gekehrt. Öffentlichkeitsarbeit vom Betreiber findet zurzeit nicht statt, die ASSE-2-Begleitgruppe scheint sich im Evaluieren zu verlieren und Kommunalpolitik versucht jedwede Kritik wegzu- „mediatieren.“

Im zweiten Teil der Konferenz wurden Termine und die gegenseitige Unterstützung der geplanten Aktionen für die nächsten Wochen durchgesprochen. Wer mehr Informationen zur Arbeit der Gruppen möchte ist herzlich eingeladen zu den Treffen kommen, sich auf die Newsletter- Liste der Arbeitsgemeinschat oder der BISS setzen zu lassen oder sich bei der Braunschweiger Anti-Atom-Info- Mailingliste anzumelden! StudentInnen aus Braunschweig können sich im Anti-Atom-Referat des ASta der TU Braunschweig engagieren!

BISS BASA |  WAAG BI Morsleben | Newsletter | Anti-Atom-Info-Liste | weitere Gruppen&Infos

Die nächste Regionalkonferenz findet am Mittwoch, 23.09.2015  in Braunschweig statt, näheres folgt.

Steffi Schlensog

 
< zurück   weiter >