Home arrow Schacht Konrad arrow Neues aus den Kanaldörfern arrow Zweiter Spaziergang der Mobilen Atomaufsicht
Dienstag, 21. November 2017

Kanaldörfer gegen KONRAD

Kontakt: Britta Kick
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Nächstes Treffen der Kanaldörfer: Do., 23.11.17 im Konrad-Haus, 17.00 Uhr

  

 Kanaldörfer gegen KONRAD
Kanaldoerfer2012

Seit Anfang 2010 treffen wir uns regelmässig alle 4-6 Wochen im KONRAD-Haus oder zu Kreativterminen auf dem Hof von Ludwig Wasmus. Wir sind mal mehr mal weniger so zwischen 8-15 Personen aus den „Kanaldörfern“ rund um KONRAD und machen die Ablehnung vor Ort sichtbar, führen örtliche Aktionen durch und beteiligen uns gemeinsam an größere Aktionen. 

weiter ...   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zweiter Spaziergang der Mobilen Atomaufsicht
(Mi., 14.10.15/BK) Am Freitag, den 9. Oktober 2015, lud die Regionalgruppe
„Kanaldörfer gegen Schacht Konrad“ zum zweiten Spaziergang im Rahmen der mobilen Atomaufsicht ein. Treffpunkt war dieses Mal unter der Brücke Industriestraße Nord zwischen Bleckenstedt und Sauingen. Gemeinsam mit circa fünfzig Teilnehmern, unter anderen der Landtagsabgeordnete Stefan Klein und vielen neuen Gesichtern ging es von hier aus zum Schacht KONRAD 1.

Harald Streich begrüßte die Teilnehmer und freute sich über den Zuwachs an interessierten Spaziergängern. Thema des Spazierganges waren die 6 der insgesamt 12 Infotafeln des Atommülllehrpfades von der Brücke bis zum Schacht KONRAD. Besondere Aufmerksamkeit galt hier der Tafel 9 mit dem Titel „Kartell“. Auf dieser Tafel geht es um die illegalen Preisabsprachen beim Ausbau von Schacht KONRAD. Gegen sechs Bergbau-Spezialfirmen wurden Ermittlungen eingeleitet. Es wurden Bußgelder in Höhe von 17,4 Millionen Euro verhängt. Näheres hierzu auf: Tafel 9 - Kartell.

Um neuere kriminelle Ereignisse zu dokumentieren brachte Streich eine Ergänzung zur Tafel 9 mit. In der Ergänzung geht es um einen Bergbauingenieur, der wegen seiner Bestechlichkeit auf zwei Jahre Haft zur Bewährung verurteilt wurde. Seit 2009, so gestand er, seien ihm fast 630.000€ für die bevorzugte Vergabe von Leistungen zugeflossen.


Die Ergänzung der Tafel 9

 


Harald Streich erläutert eine der Tafeln

 


Harald Streich und Walter Traube bringen die Erweiterung der Tafel 9 an

 

Alle Tafeln des Atommüll-Lehrpfads...

 

 

 
< zurück   weiter >