Home arrow Schacht Konrad arrow Neues aus den Kanaldörfern arrow Fackel zeigen - der Protest um KONRAD geht weiter
Dienstag, 21. November 2017

Kanaldörfer gegen KONRAD

Kontakt: Britta Kick
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Nächstes Treffen der Kanaldörfer: Do., 23.11.17 im Konrad-Haus, 17.00 Uhr

  

 Kanaldörfer gegen KONRAD
Kanaldoerfer2012

Seit Anfang 2010 treffen wir uns regelmässig alle 4-6 Wochen im KONRAD-Haus oder zu Kreativterminen auf dem Hof von Ludwig Wasmus. Wir sind mal mehr mal weniger so zwischen 8-15 Personen aus den „Kanaldörfern“ rund um KONRAD und machen die Ablehnung vor Ort sichtbar, führen örtliche Aktionen durch und beteiligen uns gemeinsam an größere Aktionen. 

weiter ...   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fackel zeigen - der Protest um KONRAD geht weiter

(Di.,1.12.2015 /Ut) Die „Mobile Atomaufsicht“ zu Schacht KONRAD lädt am Freitag, 11. Dezember, 17.00 Uhr, zum „Jahresendfackeln“ ein. Treffpunkt ist, wie im letzten Jahr, unter der Brücke am Ortseingang von Salzgitter-Bleckenstedt. Vor genau einem Jahr beim letzten „Jahresendfackeln“ formierte sich eine große Protestwelle, die sich gegen die Erweiterungspläne für Schacht KONRAD richtete. Am 28. Mai erreichte die Welle Berlin: 70.000 Einwendungen aus unserer Region bewegten die Bundesregierung schließlich dazu, den Erweiterungspassus für Schacht KONRAD aus dem Nationalen Entsorgungsprogramm zu streichen. Vorerst zumindest.

Denn solange das Projekt KONRAD nicht gestoppt ist, solange es kein überzeugendes Entsorgungskonzept für den gesamten Atommüll gibt, werden wir vor solchen Ansinnen auch in Zukunft nicht gefeit sein.
Der Protest um KONRAD geht weiter!

Fackel zeigen
Damit der Protest weiterhin gut zu sehen ist, hoffen wir zum Jahresendfackeln am 11. Dezember 2015 wieder auf eine große Anzahl an Fackel- und LaternenträgerInnen, Treckern und alles, was den Protest lautstark und leuchtend macht. Vor Schacht KONRAD wird es Redebeiträge von jenen Bündnispartnern geben, die die Einwendungskampagne maßgeblich mitgetragen haben, wie:Stadt Salzgitter; IG Metall Salzgitter / Peine; Landvolk Braunschweiger Land und Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD. Zum Abschluss, wie in jedem Jahr, gibt es am Sportplatz des FC Germania Glühwein, Würstchen, Käsebrot und vielleicht werden hier an der Feuertonne ja bereits Pläne für die nächsten Protestaktionen geschmiedet.

Zum Beispiel für den 19. Januar 2016. Da hat Bundesumweltministerin Hendricks sich zu einem Besuch in Salzgitter eingeladen. Wäre es nicht chic, wenn sie mal alle (!)  EinwenderInnen persönlich zu Gesicht bekäme? (Genaue Uhrzeit und Ort des Besuchs der Ministerin werden noch bekannt gegeben.)

das Plakat als PDF

 
< zurück   weiter >