Home arrow ASSE II arrow ASSE II: Wie alles anfing - Zeitzeugen berichten
Mittwoch, 20. September 2017
  ASSE II 
 

 Daten+Fakten

   ●  Daten
   ●  Hintergrund
   ●  Chronik
   ●  Dokumente

 Gruppen+Aktionen

   ●  Fachgruppe ASSE
   ●  ASSE II-Koordinationskreis
   ●  ASSE II-Rechtshilfefonds
   ●  ASSE II-Begleitgruppe
   ●  Sickter BASA
       (externer Link)

   ●  Termine - Übersicht

Fachgruppe ASSE
Kontakt: Claus Schröder
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Nächstes Treffen:
Di., 12.09.17 - 18.00 Uhr
DGH Burschenhof, Kantorweg 1, 
Sickte

ASSE- Machnwache
 jeden 1. Montag im Monat

Wolfenbütteler AtomAusstiegsGruppe

Kommt die Rückholung oder doch die Flutung? Diese Frage kann heute niemand seriös beantworten. Dafür ist einerseits die langfristige Stabilität des Bergwerks zu wenig prognostizierbar und andererseits wirken an der Umsetzung auch Personen mit, die einer Rückholung skeptisch bis ablehnend gegenüber stehen. Mit der sogenannten „Lex ASSE“ - einer Ergänzung des Atomgesetzes, die am 24.04.13 in Kraft trat - werden Möglich-keiten zur Beschleunigung der Rückholung geschaffen; gleichzeitig heißt es aber auch einschränkend: „Nach derzeitigem Kenntnisstand über die Schachtanlage ASSE II können die Schutzziele nur durch die Rückholung der Abfälle eingehalten werden.“ weiterlesen ...

Ansprechpartner Claus Schröder
        Claus Schröder
  Ansprechpartner
  Fachgruppe ASSE
  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

  Nächstes Treffen:
  12.09.17
  18.00 Uhr Sickte

 

 

 

 

ASSE II: Wie alles anfing - Zeitzeugen berichten

(Mi., 07.06.17/FG Asse) In wochenlanger Kleinarbeit und mit Sorgfalt hat Helga Koslowsky in den letzten Wochen in ihren eigenen Aufzeichnungen und Ordnern „gekramt“. Herausgekommen ist eine spannende Dia- und Videodokumentation über mehr als ein halbes Menschenleben im aktiven Widerstand gegen die Einlagerung von Atommüll in der Asse.

Die Fachgruppe Asse zeigt in Kooperation mit der Bürgeraktion Sichere Asse (BASA) am 14. Juni ab 19 Uhr im Café Burschenhof in Sickte (Kantorweg 1) eine Dokumentation über 53 Jahre Widerstand im Braunschweiger Land. Als Gäste und Zeitzeugen sind u.a. Peter Dickel (AG Schacht Konrad e.V.), Dr.Seban Seehafer (Aktion Atommüllfreie Asse) sowie Hilmar Nagel (Asse 2 Begleitgruppe) eingeladen. Bereits ab 18.30 Uhr besteht für Interessierte die Möglichkeit, sich einen Teilbereich der Ausstellung „30 Jahre AG Schacht KONRAD e.V.“ anzusehen. (Flyer)

Die komplette Ausstellung wird ab Montag, 12. Juni um 18.00 Uhr im Herrenhaus der Samtgemeinde Sickte, Am Kamp 12 in Sickte zu sehen sein. Zur Eröffnung durch die Samtgemeindebürgermeisterin Frau Petra Eickmann-Riedel lädt die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V. ebenfalls herzlich ein: Claus Schröder wird über die langjährige Arbeit der Arbeitsgemeinschaft zu den in der Region bestehenden Atommüllprojekten informieren. Die Ausstellung wird bis zum 23.06.17 im Herrenhaus Sickte zu den Öffnungszeiten zu besichtigen sein. Für Schulklassen bietet die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD auch gesonderte Führungen an. Termine können per E-Mail mit Claus Schröder unter schroeder[ätt]ag-schacht-konrad.de vereinbart werden.

 
< zurück   weiter >