Home
Sonntag, 22. April 2018

  Jetzt spenden!

 

    20. April 2018 Fachworkshop: "Wem gehört der Atommüll?"
    Fachworkshop Flyer

 Pilgerweg nach Schacht KONRAD am 21. April 2018 Anmeldung bis 02.05.2018 Flyer download       PILGERWEG Schacht
    KONRAD -
21.4.2018

   Jetzt mitmachen: Keine Brennelemente an Risikoreaktoren!
   Protest-Mail schicken

 Save the date!
  Lingen Demo 9.6.2018

   Die IPPNW-Anzeige "7 Jahre Fukushima – 32 Jahre Tschernbyl" erschien am 10. März 2018 in der Süddeutschen Zeitung. IPPNW: Herzlichen Dank allen 2.153 UnterstützerInnen!
    IPPNW-Anzeige 2018

       AKW Grohnde JETZT stilllegen!

   Atommüllreport

    Sybille Tetschs Jugendbuch „Emmy und der Kern der Dinge“
      Buchrabensalat ®

Mit Kette zur Kette
Nicht nur in die Ferne schweifen, das Schlechte liegt so nah

Mit einer Fahrrad-Tour wollen AKW Gegner Grohnde und Tihange verbinden

(Do., 15.06.17/ Regionalkonferenz Grohnde) Los geht es am Montag, dem 19. Juni um 10.15 Uhr am AKW Grohnde, Ziel ist die 90 Kilometer lange Men­schenkette zwischen Aachen und Tihange am Sonntag, dem 25. Juni: Mit einer 485 Km langen Fahrradtour entlang atomarer Probleme und Altlasten in Deutschland (v.a. NRW) wollen AKW Gegner darauf hinweisen, dass es nicht nur in Belgien Atomalarm gibt. Organisiert wird die Tour vom Aktionsbündnis Bielefeld steigt aus, alle Infos und die Etappenplanung finden sich auf der Seite   http://grohnde-tihange.apgw.de/

 „Politiker weisen gerne in die Ferne, um von naheliegenden Problemen abzulenken: Sie kritisieren den belgischen Problem-Reaktor in Tihange und lassen den deutschen Problem-Reaktor Grohnde weiter laufen, sie wollen 1.000.000 Jahre sichere Endlager bauen, lassen den Atommüll heute aber einfach in der Gegend rumliegen“, erläutert Peter Dickel von der Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten.

Interessierte sind herzlich eingeladen, die gesamte Tour, einzelne Etappen oder auch nur einzelne Kilometer mit zu radeln. Dazu wird auf der Homepage zeitnah abgebildet, wo sich die Tour gerade bewegt.

Auftakt:

  • Niedersachsen:  Mo. 19. Juni 10.15 Uhr Pressetermin / Start am AKW Grohnde, Fahrt noch Bielefeld
  • NRW:  Di. 20. Juni 10.00 Uhr Pressetermin / Start am Rathaus Bielefeld (16,7% Grohnde-Beteiligung), Fahrt nach Hamm
Weitere Stationen:
  • Hamm: 1989 auf Kosten der Staatskasse gescheiterter "Zukunftsreaktor" (ThoriumHochTemperaturReaktor THTR 300 Hamm)
  • Duisburg: GNS Atommüllkonditionierung Duisburg-Wanheim
  • Jülich: ehemalige Kernforschungsanlage mit havariertem AVR-Kugelhaufenreaktor, illegaler Zwischenlagerung von Brennelement-Kugeln, die in die USA abgeschoben werden sollen und vielen weiteren Problemen
  • weitere: http://grohnde-tihange.apgw.de/points-of-interest/

Ziel: So. 25. Juni, 14.00 Uhr in der Menschenkette bei Oupeye/Visé in Belgien

Busse zur Menschenkette fahren am 25. Juni aus den Regionen Braunschweig und OWL (Detmold / Herford / Bielefeld)


Und außerdem: Schon 13 Kommunen in OWL und Niedersachsen fordern beschleinigte Stilllegung des AKW Grohnde, weitere diskutieren. Alle Infos dazu auf www.grohnde-kampagne.de


Rückfragen:     Peter Dickel, 0174 - 3576821
 
< zurück   weiter >