Home arrow Schacht Konrad arrow Aktuelles arrow Castor-Strecken-Aktionstag
Mittwoch, 22. November 2017
Castor-Strecken-Aktionstag

3. Bundesweites Vorbereitungstreffen:

Sonntag, 22.09.2010

13.00 - 16.00 Uhr,
DGB Göttingen

Weender Landstr. 6

[GoogleMap mit Fußweg vom Bahnhof zum DGB, max. 10. Minuten)

 

Die Idee:  Atommüll wird sinnlos hin- und hertransportiert, letztlich ziellos, denn so etwas wie ein „End”lager gibt es ja bekanntlich nicht. Auch in diesem Jahr wird es wieder Castor-Transporte geben, quer durch Europa aus Frankreich nach Gorleben und quer durch Deutschland nach Ahaus und Greifswald. Mit einer Aktionskette wollen wir im Oktober möglichst viele örtliche Aktionen entlang der möglichen Transportrouten anregen und zu einer bundesweiten Aktion verbinden. Atommüll betrifft uns alle, die Transportrouten verbinden uns.

Aktionsformen:   Wichtig ist, dass sich überall möglichst viele Menschen mit ihren eigenen Ideen und Vorstellungen beteiligen können. Welche Aktionen an den jeweiligen Orten durchgeführt werden, entscheiden die örtlich beteiligten Gruppen, Organisationen und Akteure. Wichtig wäre lediglich einen gemeinsamen Rahmen zu finden, der in Etwa so sein könnte: Keine Aktion darf die Aktion einer anderen Initiative behindern. Und: Es darf niemand zu Schaden kommen. Beispiele wären: Mahnwachen, Demos, Kundgebungen, Menschenketten, Die-ins, Sitzblockaden, Kletteraktionen, und vieles mehr.

Aktionsorte können Bahnhöfe, Bahnübergänge, Brücken, aber auch Innenstädte oder Überlandstraßen sein, wichtig ist nur, der Ort liegt an einer der ausgewählten Strecken, über die womöglich in den nächsten Tagen ein Atommülltransport rollt, oder vor kurzem ein Atommülltransport gerollt ist.

Wie kann die Durchführung aussehen ?   Das Ganze erfolgt über eine bundesweite zentrale Koordination mit Pressekontakt und Präsenz im Internet. Es werden die Transportrouten öffentlich gemacht und jeder Ort kann sich in die Kette der bereits geplanten Aktionen einklinken. Es entsteht eine Landkarte mit vielen Aktionen über ganz Deutschland und die Transportrouten werden sichtbar und wahrnehmbar. Alle Aktionen starten an einem vereinbarten  Tag ab einer gewissen Uhrzeit gemeinsam. Es kommt weniger darauf an, möglichst viel Leute zusammen zu bekommen, sondern möglichst viel Aktionsorte zu besetzen. Es soll eine Kette von Aktionen von Ort zu Ort gehen.

Die Idee wird bisher u.a. getragen von den  SüdWest-Initiativen, Initiativen aus Nordrhein-Westfalen, der BI Lüchow-Dannenberg, .ausgestrahlt und campact und natürlich der Arbeitsgemeinschaft.

comming up soon 

www.castor-strecken-aktionstag.de

Konto:

 
< zurück   weiter >