Home
Freitag, 23. Februar 2018

  Jetzt spenden!

 

   IPPNW-Anzeige zum Fukushima-Jahrestag 2018
    IPPNW-Anzeige
    Fukushima-Jahrestag 2018

   Kalender 2018 - 30 Jahre Widerstand-30 Jahre AG Schacht Konrad - Mit 12 eindrucksvollen Fotos aus unserer Arbeit der letzten Jahre - im Webshop bestellen!
     Foto
Kalender2018

    Sybille Tetschs Jugendbuch „Emmy und der Kern der Dinge“
      Buchrabensalat ®

    30 Jahre Anti-Atom-Politik - Jubiläum 2017

       AKW Grohnde JETZT stilllegen!

   Atommüllreport

Der Kampf geht weiter

(Berlin, Do., 30.06.2011/EB) Mit einer Aktion vor dem Bundestag haben Anti-Atom-AktivistInnen vor der heutigen Abstimmung über das Energiepaket deutlich gemacht: Die Auseinandersetzung um die Atomkraft ist noch nicht beendet! Sie geht weiter an den Standorten der Atomkraftwerke, die noch viele Jahre weiter laufen sollen, an der Urananreicherungsanlage in Gronau und an den Atommüllstandorten Gorleben, Asse II, Morsleben und Schacht KONRAD.

Ursula Schönberger von der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD: „Angesichts dessen, dass niemand weiß, wie der Atommüll über Hunderttausende von Jahren sicher gelagert werden kann, ist es ein Wahnsinn diesen gefährlichen Müll noch weitere 11 Jahre  produzieren zu wollen. Die Verantwortung für die nachfolgenden Generation kann nur zu einer Konsequenz führen: Atomausstieg sofort!   Unterstützt wurden die deutschen AktivistInnen von einer Delegation aus Süd-Korea. Der Gründer des Süd-Koreanischen Friends of the Earth wies darauf hin, dass in Süd-Korea 21 Atomkraftwerke laufen und dass auch diese stillgelegt werden müssen.
 
< zurück   weiter >