Home arrow Morsleben arrow Atommüllkippe Morsleben stilllegen - Wie geht es jetzt weiter?
Mittwoch, 18. Oktober 2017
Atommüllkippe Morsleben stilllegen - Wie geht es jetzt weiter?

Podiumsdiskussion mir Dr.M.Mehnert, A.Fox BI Morsleben und L.Wasmus AG Schacht KONRADVeranstaltung Beton ist keine Lösung
(27.06.12/LW) "Unter dem Titel "Beton ist keine Lösung" fand am Dienstagabend eine Veranstaltung der BI Morsleben zur Bewertung des Erörterungstermins zur Stilllegung des ERAM in Helmstedt statt. In seinem Vortrag konnte Dr. Michael Mehnert die These des Bundesamt für Strahlenschutz (BfS): "Wir haben die Langzeitsicherheit nachgewiesen" eindrucksvoll widerlegen. Die kritikwürdigen Rechenmodelle des BfS führen u.a. dazu dass das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalt (MLU) als Genehmigungsbehörde eigene Berechnungen vornimmt.

Weitere Kritikpunkte bleiben die vorgesehene illegale Endlagerung von Strahlenquellen, die Probleme, die sich durch Gasbildung ergeben, die Nordfeldabdichtung mit Quellbeton, sowie die eigentlich nur zwischengelagerten Abfälle, die nicht mit der Genehmigung zur Stilllegung endgelagert werden dürften. Die gescheiterten Pilotversuche des Betreibers zur Abdichtung des Bergwerks brachten Dr. Mehnert zu dem Fazit: "Nicht einmal den Beton haben sie im Griff". Für uns muss klar sein: Die Stilllegung des ERAM darf so nicht umgesetzt werden. Eine derartige Aufweichung von Sicherheitsstandards hätte gravierende Auswirkungen nicht nur für Morsleben sondern für alle real existierenden oder potentiellen Atommüllstandorte." siehe auch : Berichte während der Erörterung auf unseren Seiten. Auf 580 Druckseiten liegt das Protokoll der Erörterung zur Einsicht im KONRAD-Haus aus.

Veranstaltung Atommüllkippe Morsleben stilllegen - aber richtig

 
< zurück   weiter >