Home arrow Aktuelles arrow Steffis Blog arrow In Braunschweig unterwegs... "Live im Westen"
Mittwoch, 22. November 2017

Steffis Blog

Hier bloggt Steffi Schlensog über Erlebnisse, Erfahrungen und ihre Sicht der Dinge.

Seit 2009 unterstützt Steffi Schlensog unsere Arbeit. Als sie im Herbst 2010 die Demonstration in Berlin mit organisierte, hat sie diesen Blog angefangen und berichtet seither über Erlebnisse, Begegnungen, Erfahrungen und persönliche Sichtweisen.Seit Mai 2011 ist Steffi jetzt bei der Arbeitsgemeinschaft angestellt. Im KONRAD-Haus und bei externen Terminen arbeitet sie daran, die regionale Zusammenarbeit zu stärken und dem gewachsenen Informationsbedürfnis nach zu kommen.

Zur Finanzierung sind wir auf Spenden angewiesen.

Braunschweiger Atomnarren

Kontakt:
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können Braunschweiger Atomnarren

In Braunschweig unterwegs... "Live im Westen"
Info-Stand bei Live im Westen
(Fr.28.09.12/Sg) Das Kulturschaufenster38118 hat am letzten Wochenende ein dreitägiges Festival unter dem Titel Live im Westen im Braunschweigs Westen ausgerichtet. Ganz viel Kunst, Kultur, Kino, Lesungen und Musik standen bei ihnen auf dem Programm. Und mittendrin ein Info-Stand der Arbeitsgemeinschaft. Wie immer mit den leuchtend gelben Fahnen, die an diesem stürmischen Wochenende besonders gut wehten. Wie kam es dazu?

Das Kulturschaufenster ist eine Gruppe sich gesellschaftlich Engagierender, die im westlichen Stadtgebiet Braunschweigs Kultur und Künstler unterstützen und die bunte Vielfalt des Viertels zeigen wollen. Und nicht nur das, sie haben bereits viele Aktionen der Anti- AKW- Bewegung unterstützt. Unter anderem im März die Lichterkette mit einem Info-Punkt am Frankfurter Platz und im Mai bewarben sie die „Nacht am Schacht“ an der ASSE auf ihrere Facebook-Seite.

Atommüll-rückhol-Spiel bei Live im Westen
Da war die Gemeinsamkeit. Richtig kennengelernt habe ich Mitglieder der Gruppe beim Stadtteilfest im Juni dieses Jahres. Ich sammelte Unterschriften für die Asse- Alarm-Kampagne und durfte mich an ihrem Stand mit einquartieren. Kontakt war hergestellt, da musste doch mehr gehen! Gesagt getan, Verbindung wieder aufgenommen, gefragt, ob wir dabei sein können, herzlich begrüßt und eingeladen beim Festival mitzumachen. Den ganzen Samstag waren wir präsent und wurden erst mit Abstand beäugt. Aber dann waren die Kinder des Viertels nach anfänglicher Scheu nicht mehr zu bremsen, mit Magnet- Angeln Atommüllfässchen aus dem „ASSE- Schacht“ zu fischen.
Widerstandswaffeln bei Live im Westen
Sie und ihre Eltern konnten sich mit einer heißen, selbstgebackenen Widerstand- Waffel stärken. Viele Info-Papiere sind nicht weggegangen, aber wir führten einige Gespräche über Schacht Konrad, Asse und die Problematik um Eckert&Ziegler im Norden Braunschweigs. Es war trotzdem eine gute Aktion für uns. Die gezeigte Verbundenheit mit den Kulturschaffenden Braunschweigs ist eine interessante Verbindung, auch für die Zukunft, denn „Kunst ist immer politisch!“ Vielleicht entdecken wir irgendwann ein Symbol aus dem Widerstand in den Bildern und in den Texten der Künstler aus dem Westen ;-). Fürs nächste Jahr sind wir bereits wieder eingeladen. Und ich fand es richtig klasse dabei zu sein, die Bands und Kunstausstellung waren super! Freue mich aufs nächste Mal. Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

4. Kulturschaufenster-Festival – Live im Westen 2012

 
< zurück   weiter >