Home arrow Aktuelles
Sonntag, 17. Februar 2019
Aktuelles
BISS-Demo: Stresstest gutachterlich bestätigt

(Mo.,10.09.18/ BISS) - Pressemitteilung - Die BISS hat Donnerstagabend mit einer Demo vor den Toren von Eckert & Ziegler auf ihren Stresstest hingewiesen.  Mit Fahnen, Trillerpfeifen, Rasseln, Bannern, Plakaten sowie einer Rauchfahne, die die Gefahr durch eine radioaktive Wolke symbolisierte, haben die Demonstranten auf das unhaltbare Gefährdungspotenzial des Standorts hingewiesen. Ein mehrere Quadratmeter großes Plakat vor der Atomfirma Eckert & Ziegler weist seit heute auf das Motto hin: "Nix verpennen, BISS-Stresstest kennen". Politik und Verwaltung werden das im BISS-Stresstest aufgezeigte Risiko in allen weiteren Entscheidungen zur Kenntnis nehmen müssen.

weiter …
 
Gemeinsame Anreise zur noNPOG Demo in Hannover

(Di.,04.09.18) Zugfahrt mit dem Niedersachsen-Ticket von Braunschweig zur Demonstration gegen das geplante neue Polizeigesetz nach Hannover. 11.00 Uhr Treffen am Fahrkartenschalter im Hauptbahnhof Braunschweig - Anti-Atom-Fahne. Abfahrt ist um 11.35 Uhr  Die Arbeitsgemeinschaft ruft am Samstag, 08.09.2018 zur Teilnahme an der Großdemonstration in Hannover auf. Wir fahren gemeinsam mit dem Zug nach Hannover. Dort wollen wir mit anderen Aktiven aus Niedersachsen im Anti-Atomkraft-Block demonstrieren.

weiter …
 
Demonstration der BISS am Donnerstag 06.09. um 18.30 Uhr

(Di.,04.09.18/Pressmitteilung BISS)  „Nix verpennen! BISS-Stresstest kennen“. Der Widerstand gegen den ungeeigneten Firmenstandort geht in die entscheidende Phase - kommt zahlreich! Do., 06. 09. um 18:30 Uhr im Gieselweg vor dem Firmengelände von Eckert & Ziegler in  Braunschweig.

Der Stresstest der BISS ist von einer Fachgutachterin als korrekt bestätigt worden. Wenn Radioaktivität durch einen Unfall freigesetzt wird, droht die Evakuierung in einer Entfernung von bis zu 20 km. Das ist in einer Großstadt wie Braunschweig nicht machbar. Die Verantwortlichen bei der Stadt Braunschweig und das Niedersächsische Umweltministerium werden den Stresstest bei allen Genehmigungen berücksichtigen müssen. Zu einer Erweiterung des Nuklearstandortes darf es nicht kommen!

 
Mit Elektroschocker ins Mittelalter?

(Do., 30.08.18/LW) Wir sehen als Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD erhebliche Auswirkungen durch die Neuen Polizeigesetze in Niedersachsen auf unsere Handlungsfähigkeit als Teil der sozialen Bewegungen in Niedersachsen. Deshalb unterstützen wir den Aufruf (https://niedersachsentrojaner.de/aufruf/) zur Großdemonstration gegen die Neuen Niedersächsischen Polizeigesetze am Samstag, 08.09.2018, 13.00 Uhr in Hannover

weiter …
 
Tief im Westen: Protest gegen Brennelemente-Export geht weiter
(Mo, 20.08.18/MN) Im Juli konnte man mit großem Erstaunen und auch Fassungslosigkeit die Einschätzung der Reaktorsicherheitskommission (RSK) lesen, dass die Risse in den grenznahen, maroden Reaktoren Tihange 2 und Doel 3 in Frankreich „die Sicherheit dieser Meiler nicht beeinträchtigen“. Das Bundesumweltministerium (BMU) zog darauf rasch die Schlussfolgerung, dass die Forderung nach Abschaltung von Tihange 2 und Doel 3 jetzt „durch nichts mehr zu rechtfertigen sei“.
weiter …
 
Glaubwürdigkeit der RSK schmilzt wie Eis in der Sonne

(Do, 19.07.18/SW) Vor gut einem Jahr haben wir als AG Schacht KONRAD die multinationale Menschenkette zur sofortigen Abschaltung der belgischen Risikoreaktoren Doel und Tihange unterstützt, haben für die sofortige Stilllegung der AKW in Visé demonstriert und auf die bestehenden Sicherheitsbedenken aufmerksam gemacht. Im Zentrum der Kritik standen immer wieder die zahlreichen Risse in den Reaktorhüllen der beiden Atomanlagen. Vor einer Woche hat nun die bundesdeutsche Reaktorsicherheitskommission (RSK), die auch das Bundesumweltministerium in Sicherheitsfragen berät, ein Gutachten angefertigt, mit dem die Sicherheit der belgischen Atomkraftwerke wieder geheilt werden sollte.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 25 - 30 von 617