Home arrow Schacht Konrad arrow Aktuelles
Sonntag, 19. August 2018
Aktuelles
Schacht KONRAD im Niedersächsischen Umweltausschuss

(Di. 01.03.16/UT) „Wir würden heute als Betreiber sicher nicht so ein Bergwerk nehmen“, stellte Wolfram König, Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), während einer Anhörung im Niedersächsischen Umweltausschuss fest. Die Rede war von Schacht KONRAD. Anlass dieser Anhörung ein Entschließungsantrag der Landtagsfraktionen von SPD und Bündnis 90 / Die Grünen zum Thema „Keine Kapazitätserweiterung von Schacht KONRAD - statt dessen Überprüfung nach aktuellem Stand von Wissenschaft und Technik. Um alle Mitglieder auf einen aktuellen Wissensstand zum geplanten Atommülllager Schacht KONRAD zu bringen, hatte der Umweltausschuss neben dem BfS und den am Ausbau beteiligten Firmen auch Vertreter des Salzgitteraner Bündnisses gegen KONRAD sowie den Rechtsberater der Stadt Salzgitter (Dr. Wollenteit) eingeladen, Stellung zu nehmen. Von Betreiberseite war lediglich das BfS zugegen.

weiter …
 
Hendricks-Diskussion als Mitschnitt

((Di., 26-01-2016/US) Wer am 19. Januar nicht dabei sein konnte, hat jetzt die Möglichkeit, die Diskussionsveranstaltung in der Kulturscheune im Netz zu verfolgen. Die Stadt Salzgitter hat den Mitschnitt der Veranstaltung bei Youtube eingestellt: Geschlossen gegen Schacht Konrad (Video 1:21:36)

 

 
Neues Schwarze-Peter-Spiel zwischen Bund und Land?

Demo anlässlich Hendriks(BMU) Besuch in Salzgitter
(Do., 21-01-16/US) Deutliche Worte fand Umweltminister Wenzel gestern in einem NDR-Interview: Das Land habe vor zwei Jahren dem Bund mitgeteilt, dass es bei Schacht KONRAD erheblichen Nachbesserungsbedarf sehe, "weil die Unterlagen für die Genehmigung hier zum Teil Jahrzehnte alt sind und dass wir erwarten, dass der aktuelle Stand von Wissenschaft und Technik auch nachgewiesen wird. Das ist auch die Genehmigungslage und das wollen wir auf Punkt und Komma erfüllt sehen." Verwunderlich nur, dass vom Bundesumweltministerium in der Veranstaltung am Dienstag zu hören war, dass auch das Land keine Sicherheitsbedenken sehe, schließlich sei es noch nicht aufsichtlich tätig geworden.

weiter …
 
Hendricks lässt KONRAD- Gegner im Kalten stehen
Übergabe Appell der Region an BUM Hendriks (Foto: Dirk Seifert)
(Mi.,20.01.2016 /UT) Bundesumweltministerin Hendricks hatte Ihren Besuch in Salzgitter angekündigt. Die Stadt reservierte die große Aula in Fredenberg, aber so viel Öffentlichkeit wollte die Ministerin auch wieder nicht. Deshalb griff die Stadt, als höfliche Gastgeberin, auf die viel kleinere Kulturscheune zurück. In der, neben den Vertretern der Gebietskörperschaften, die den Appell der Region unterzeichnet hatten und der Presse, lediglich ein Zehntel der Bürgerinnen und Bürger der Region Platz hatten, die „Gesicht zeigen“ wollten. Die übrigen - fast tausend KONRAD-Kritiker - die bei klirrender Kälte vor der Kulturscheune quasi kaltgestellt wurden, konnten sich lediglich an Feuertonnen und Tee wärmen, wenn sie dem Verlauf drinnen und der Übergabe des Appells auf einer kleinen Leinwand folgen wollten.
weiter …
 
Frostiger Empfang für Umweltministerin Hendricks

(Di., 19.01.16/SW) Warm anziehen musste sich Barbara Hendricks heute nicht nur wegen der klirrenden Kälte, auch aus der Bevölkerung schlug ihr kein warmer Empfang entgegen. Gellende Pfiffe, hupende Trecker und kreischende Sirenen untermalten bei ihrem Eintreffen, dass das Vertrauen in die Verantwortlichen in Sachen Atommüllpolitik im Braunschweiger Land - nicht nur wegen Asse und Schacht KONRAD - nachhaltig zerstört ist.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 21 - 25 von 139