Home arrow Aktuelles arrow Grohnde- News
Freitag, 24. Mai 2019
   AKW Grohnde 

       AKW Grohnde JETZT stilllegen!

Grohnde- News
Stillstand geht weiter: Steht Grohnde vor dem Aus?

(Mo.,30.5.16/KS) Noch einmal wird ein neuer Anfahrtermin bekannt gegeben. Laut aktueller Presseinfo des Niedersächsischen Umweltministeriums plant E.on das Wiederanfahren nun am 13. Juni. Seit Beginn der Revisionsarbeiten Anfang April steht die Anlage jetzt still. Immer wieder wurde ein neuer Anfahrtermin bekannt gegeben mit der Begründung, die Arbeiten im Zusammenhang mit der beschädigten Nachkühlpumpe seien noch nicht abgeschlossen. Bliebe es tatsächlich beim aktuell angekündigten Termin, wäre der Reaktor dann rund zweieinhalb Monate außer Betrieb. Offensichtlich ist es ein äußerst komplizierter Vorgang, alle Metallteile, die sich an der beschädigten Pumpe gelöst haben, aus dem Primärkreislauf des Reaktors wieder herauszufiltern. Bleiben derartige Fremdkörper im Kreislauf zurück, können sie sich dort frei bewegen und Schäden mit unkalkulierbaren Ausmaßen verursachen. Weiter Grohnde-Kampagne

 
Kontaminationskontrolle: Grüne Landtagsfraktion in der Warteschlange

(Do., 26.05.2016 /UT) Es steht schlecht um das AKW Grohnde. Alterungsprozesse setzen ihm zu, Störfälle werden immer häufiger und gravierender, die Gefährdung der Bevölkerung wächst. Aktivisten der „Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten“ wollen das nicht schweigend hinnehmen. Vor der „Sumpfblume“ in Hameln, wohin die Grüne Landtagsfraktion gestern zu einem Abendempfang mit Diskussion in entspannter Atmosphäre geladen hatte, hatten die Aktivisten eine Sperrzone errichtet. Diese durfte nur passieren, wer sich einer eingehenden Kontaminationskontrolle unterzogen hatte. Diese Maßnahme führte zu erheblichen Verzögerungen des Abendempfangs.

weiter …
 
E.on schweigt und schürt Spekulationen

"Was ist wirklich los im AKW Grohnde? Hat es auch radioaktive Freisetzungen gegeben?", fragt die Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten und will das nun herausfinden.
 
Gelegenheit bietet der Abendempfang der Grünen Landtagsfraktion in Hameln am kommenden Mittwoch, an dem unter anderen auch die Fraktionsvorsitzende Anja Piel und der Umweltminister Stefan Wenzel teilnehmen werden. Die Katastrophenschutzabteilung der Regionalkonferenz will vor Veranstaltungsbeginn alle teilnehmenden Personen einer Strahlenmessung unterziehen und bei Überschreitung des Dosisgrenzwertes Dekontaminationen durchführen, um eine gesundheitlich vertretbare Teilnahme sicherzustellen. Achtung: eventuell ist mit geringen Wartezeiten beim Einlass zu rechnen!

weiter …
 
Schluss mit der Flickschusterei - AKW Grohnde muss endlich stillgelegt werden
Der alarmierende Befund einer ausgefallenen Kühlpumpe im AKW Grohnde zieht weitere Untersuchungen nach sich und wird die nun schon vier Wochen andauernde Stillstandsphase bis zum 5. Juni ausdehnen. (...) Es gibt nur eine Lösung für größtmögliche Sicherheit: Die sofortige Stilllegung. weiterlesen Grohnde-Kampagne
 
Ausgefallene Nachkühlpumpe im AKW Grohnde

Regionalkonferenz fordert von Minister Wenzel Sofortmaßnahmen im Notfallschutz. Als Konsequenz auf den Ausfall der Nachkühlpumpe hat Umweltminister Wenzel als Leiter der zuständigen Atomaufsicht jetzt umfangreiche Untersuchungen an dem Bauteil angeordnet [NMU-Presseinfo] . Das reicht den Vertretern der Regionalkonferenz jedoch nicht. Sie schickten einen Brief an den Minister, in dem sie ihn aufforderten, unverzüglich Maßnahmen anzuordnen, die den anlageninternen Notfallschutz zu jeder Zeit voll gewährleisten. weiterlesen Grohnde-Kampagne

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 31 - 35 von 61