Home arrow Aktuelles arrow Atommüll-Protest vor dem Umweltamt in Stuttgart
Dienstag, 12. November 2019
Atommüll-Protest vor dem Umweltamt in Stuttgart

(15.10.2015/RoWo) Der atomare Müllberg steigt weiter - uns reicht's! - AktivistInnen von Robin Wood haben rund 14 Kubikmeter Müll vor dem Umweltministerium in Stuttgart abgeladen. Die Menge entspricht in ihrem Umfang den in 2015 bislang angefallenen abgebrannten Brennelementen in den AKW Neckarwestheim und Philippsburg. Auf einem Banner stand zu lesen "Müllberg steigt – Aufsicht schweigt". Die AktivistInnen fordern vom Umweltministerium als Atomaufsicht die Abschaltung aller noch im Betrieb befindlichen Atomanlagen in Baden-Württemberg. Sie begründen ihre Forderung mit der weiterhin ungeklärten "Entsorgung" des lebensbedrohlichen Mülls.

Zur vollständigen Pressemitteilung bei ROBIN WOOD.

 

In Stuttgart hat die dortige Robin Wood Gruppe am Donnerstag eine Aktion vor dem Umweltministerium durchgeführt. Es gab 14 m³ Atommüll für die Behörde, um sie an ihre Verantwortung zu erinnern, die Sicherheit der Bevölkerung zu garantieren. In unseren Augen geht das nur mit Abschalten.

Zur Nachahmung empfohlen -  natürlich bei allen verantwortlichen Aufsichtsbehörden.

Weitere Informationen und einen Kalender, um die eigene Aktion einzutragen, gibt es unter www.robinwood.de/Sued-West

 

 
< zurück   weiter >