Home
Sonntag, 18. August 2019

  Jetzt spenden!

 

  24. Mobile Atomaufsicht

Verein „Archiv Deutsches Atomerbe“ MITGLIED ODER UNTERSTÜTZER*IN WERDEN Der Aufbau des Archivs ist ein großes Projekt, das Geld und einen langen Atem braucht. Für den Aufbau der Infrastruktur, die Entwicklung der Archivtektonik und die Institutionalisierung rechnen wir mit 10 Jahren. Wer dieses Projekt unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, Mitglied zu werden, zu spenden oder aktiv mitzuarbeiten.

  

 

 

   Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

   Atommüllreport

Atommüll an der Uni

v.l. Dr. Anne Eckhardt (risicare Zürich), Prof. Dr. Miranda Schreurs (TU München, NBG-Vorsitzende), Ursula Schönberger Foto- Daniel Häfner
(Di., 21.05.19/ Atommüllreport - Monatsreport) Im Rahmen der Öffentlichen Ringvorlesung "Der Atomkonflikt in Deutschland – bis in alle Ewigkeit?" an der Freien Universität Berlin, geben Expert*innen noch bis zum 10.07. jeden Mittwoch Einblick in vergangene Auseinandersetzungen und aktuelle Entwicklungen. Mitte April berichtete u.a. Ursula Schönberger, Projektleiterin des Atommüllreports, über den realen Umgang mit radioaktiven Abfällen in Deutschland.

Sie zeigte auf, dass in der täglichen Atommüllpolitik akute Probleme auf die lange Bank geschoben werden, ökonomische Interessen immer noch Vorrang haben und mit Schacht KONRAD derzeit ein altes Eisenerzbergwerk zu einem "Endlager" umgebaut wird, das der Forderung nach "bestmöglicher Sicherheit" in keiner Weise entspricht. Ein Neustart in der Endlagersuche könne aber erst dann gelingen, wenn Vertrauen durch praktisches Handeln erarbeitet und immer wieder erneuert wird. mehr zu den Monatsreporten

 
< zurück   weiter >