Home arrow ASSE II arrow Bundesregierung beschließt Betreiberwechsel für ASSE II
Dienstag, 21. August 2018
  ASSE II 
 
   ●  Aktuelles

 Daten+Fakten

   ●  Daten
   ●  Abfälle
   ●  Zwischenlager
   ●  Hintergrund
   ●  Chronik
   ●  Dokumente

 Gruppen+Aktionen

   ●  Fachgruppe ASSE
   ●  ASSE II-Koordinationskreis
   ●  ASSE II-Rechtshilfefonds
   ●  ASSE II-Begleitgruppe
   ●  Sickter BASA
       (externer Link)

   ●  Termine - Übersicht

Fachgruppe ASSE
Kontakt: Claus Schröder
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Nächstes Treffen:
Mi., 01.08.18 - 18.00 Uhr
Ort folgt

ASSE- Machnwache
 jeden 1. Montag im Monat

Wolfenbütteler AtomAusstiegsGruppe

Kommt die Rückholung oder doch die Flutung? Diese Frage kann heute niemand seriös beantworten. Dafür ist einerseits die langfristige Stabilität des Bergwerks zu wenig prognostizierbar und andererseits wirken an der Umsetzung auch Personen mit, die einer Rückholung skeptisch bis ablehnend gegenüber stehen. Mit der sogenannten „Lex ASSE“ - einer Ergänzung des Atomgesetzes, die am 24.04.13 in Kraft trat - werden Möglich-keiten zur Beschleunigung der Rückholung geschaffen; gleichzeitig heißt es aber auch einschränkend: „Nach derzeitigem Kenntnisstand über die Schachtanlage ASSE II können die Schutzziele nur durch die Rückholung der Abfälle eingehalten werden.“ weiterlesen ...

Ansprechpartner Claus Schröder
        Claus Schröder
  Ansprechpartner
  Fachgruppe ASSE
  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

  Nächstes Treffen:
  01.08.18   18.00 Uhr
 

 

 

 

 

Bundesregierung beschließt Betreiberwechsel für ASSE II
(05-11-08/Di) Die Bundesregierung hat auf ihrer heutigen Kabinettssitzung den seit zwei Monate angekündigten und wegen interministrieller Querelen immer wieder verschobenen Beschluss über den Betreiberwechsel bei ASSE II gefaßt.  Danach soll das Atommüll-Lager jetzt auch rechtlich als Atomanlage nach Atomrecht behandelt werden. Das Bundesamt für Strahlenschutz wird Betreiber. "Um auch weiterhin eine Einbindung der Bevölkerung vor Ort sicherzustellen, wird der bereits begonnene Begleitprozess fortgesetzt.", heisst es in der Presseinformation des Bundesumweltministeriums. Man darf gespannt sein, was dies nun praktisch bedeutet. Am Donnerstag nächster Woche, will BfS-Präsident Wolfram König dem ASSE-II-Begleitgremium beim LandkreisWolfenbüttel seine Vorstellungen erläutern.
 
< zurück   weiter >