Home arrow ASSE II arrow Dienstag, 12. April 2010 in Fümmelse
Donnerstag, 21. Juni 2018
  ASSE II 
 
   ●  Aktuelles

 Daten+Fakten

   ●  Daten
   ●  Abfälle
   ●  Zwischenlager
   ●  Hintergrund
   ●  Chronik
   ●  Dokumente

 Gruppen+Aktionen

   ●  Fachgruppe ASSE
   ●  ASSE II-Koordinationskreis
   ●  ASSE II-Rechtshilfefonds
   ●  ASSE II-Begleitgruppe
   ●  Sickter BASA
       (externer Link)

   ●  Termine - Übersicht

Fachgruppe ASSE
Kontakt: Claus Schröder
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Nächstes Treffen:
Mo., 02.07.18 - 18.00 Uhr Gilzum
- Für den genauen Treffpunkt bitte Kontakt zur Fachgruppe aufnehmen

ASSE- Machnwache
 jeden 1. Montag im Monat

Wolfenbütteler AtomAusstiegsGruppe

Kommt die Rückholung oder doch die Flutung? Diese Frage kann heute niemand seriös beantworten. Dafür ist einerseits die langfristige Stabilität des Bergwerks zu wenig prognostizierbar und andererseits wirken an der Umsetzung auch Personen mit, die einer Rückholung skeptisch bis ablehnend gegenüber stehen. Mit der sogenannten „Lex ASSE“ - einer Ergänzung des Atomgesetzes, die am 24.04.13 in Kraft trat - werden Möglich-keiten zur Beschleunigung der Rückholung geschaffen; gleichzeitig heißt es aber auch einschränkend: „Nach derzeitigem Kenntnisstand über die Schachtanlage ASSE II können die Schutzziele nur durch die Rückholung der Abfälle eingehalten werden.“ weiterlesen ...

Ansprechpartner Claus Schröder
        Claus Schröder
  Ansprechpartner
  Fachgruppe ASSE
  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

  Nächstes Treffen:
  05.06.18   18.00 Uhr
  Sickte

 

 

 

 

Dienstag, 12. April 2010 in Fümmelse
"Atommüll aus ASSE II nach Schacht KONRAD" ?, fragt der SPD-Ortsverein auf seiner öffentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag, dem 13. April um 19.00 Uhr in der Gaststätte "Cordon Rouge" in Fümmelse.
Wenn der Atommüll aus der ASSE herausgeholt werde, müsse er in KONRAD eingelagert werden, heißt es seit einem Jahr aus dem Bundesumweltministerium. Dem hatte die Arbeitsgemeinschaft von Anfang an entgegengehalten, dass dies weder technisch noch rechtlich so einfach ist und auch frühestens in 15 bis 30 Jahren entschieden werden müsse. Dies mußte auch BfS-Präsident König jüngst vor dem Rat der Stadt Salzgitter bestätigen. Peter Dickel und Ludwig Wasmus von der Arbeitsgemeinschaft werden im Rahmen der Veranstaltung erläutern, welche technischen und juristischen Abläufe bei der Räumung der ASSE II zu berücksichtigen sind und ob und wie das mit Schacht KONRAD zusammenhängt. Und natürlich gibt es zum Schluß auch Infos zur für den 24. April geplanten Menschenkette von Brunsbüttel nach Krümmel und die sich aktuelle wieder zuspitzende bundespolitische Auseinandersetzung um Atom- und Erneuerbare Energien.
 
< zurück   weiter >