Home arrow ASSE II arrow BASA
Freitag, 17. August 2018
  ASSE II 
 
   ●  Aktuelles

 Daten+Fakten

   ●  Daten
   ●  Abfälle
   ●  Zwischenlager
   ●  Hintergrund
   ●  Chronik
   ●  Dokumente

 Gruppen+Aktionen

   ●  Fachgruppe ASSE
   ●  ASSE II-Koordinationskreis
   ●  ASSE II-Rechtshilfefonds
   ●  ASSE II-Begleitgruppe
   ●  Sickter BASA
       (externer Link)

   ●  Termine - Übersicht

Fachgruppe ASSE
Kontakt: Claus Schröder
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Nächstes Treffen:
Mi., 01.08.18 - 18.00 Uhr
Ort folgt

ASSE- Machnwache
 jeden 1. Montag im Monat

Wolfenbütteler AtomAusstiegsGruppe

Kommt die Rückholung oder doch die Flutung? Diese Frage kann heute niemand seriös beantworten. Dafür ist einerseits die langfristige Stabilität des Bergwerks zu wenig prognostizierbar und andererseits wirken an der Umsetzung auch Personen mit, die einer Rückholung skeptisch bis ablehnend gegenüber stehen. Mit der sogenannten „Lex ASSE“ - einer Ergänzung des Atomgesetzes, die am 24.04.13 in Kraft trat - werden Möglich-keiten zur Beschleunigung der Rückholung geschaffen; gleichzeitig heißt es aber auch einschränkend: „Nach derzeitigem Kenntnisstand über die Schachtanlage ASSE II können die Schutzziele nur durch die Rückholung der Abfälle eingehalten werden.“ weiterlesen ...

Ansprechpartner Claus Schröder
        Claus Schröder
  Ansprechpartner
  Fachgruppe ASSE
  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

  Nächstes Treffen:
  01.08.18   18.00 Uhr
 

 

 

 

 

BASA

Einladung zur 1. öffentlichen Veranstaltung der BASA
Wer ist die BASA?  

Aktion + Information im Sickter Raum

Hinter dieser kryptischen Abkürzung versteckt sich die BügerAktion-SichereAsse , die sich zum ersten Mal am 03.06.09 in Veltheim der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Hintergrund dieser neuen Bürgerinitiative im Sickter Raum ist die Asse-Lichterkette im Februar des gleichen Jahres. Diese Aktion zeigte die Bereitschaft vieler Bürgerinnen und Bürger, ihre Besorgnis über die Einlagerungen von Atommüll in der Asse zum Ausdruck zu bringen.

Karte: An der BASA beteiligen sich BürgerInnen aus, Veltheim, Sickte, Apelnstedt, Hötzum, Cremlingen, Evessen und Gilzum
Dies war auch der Grund, warum sich nach Ostern 2009 die BürgerAktion­SichereAsse (BASA) gebildet hat, an der sich BürgerInnen aus, Veltheim, Sickte, Apelnstedt, Hötzum, Cremlingen, Evessen und Gilzum aktiv beteiligen.

Die BürgerAktionSichereAsse möchte durch Veranstaltungen über die aktuelle Entwicklung an der Asse informieren und die Möglichkeit geben, sich auszutauschen. Darüber hinaus signalisiert das Wort Aktion im Namen dieser Bürgerinititative, dass man Möglichkeiten der Fortsetzung der Lichterkette mit anderen Mitteln sucht. Die BASA ist auch Mitglied des Asse II-Koordinations­kreises, in dem sich verschiedene Bürger­initiativen und Umweltverbände zusammengeschlossen haben.

Eine erste Informationsveranstaltung mit dem Titel „Asse II: Rückholung ist machbar, Herr Nachbar!“ [Veranstaltungsbericht] fand am 16.06.09 im Rittersaal des Herrenhauses in Sickte statt. In der gut besuchten Veranstaltung wurde zum ersten Mal in der Sickter Region der Gedanke der Rückholung öffentlich diskutiert.

Kaffeetafel zur Berüßung des Gorleben-Treck am 01.09.2009 in Sickte
Aber auch in Richtung „Aktionen“ war man initiativ. In einer kurzfristig angesetzten Aktion hat man die Mitglieder des niedersächsischen Asse-Untersuchungsausschusses anlässlich der Besichtigung des Asse-Schachtes am 25.06.09 „empfangen“. [Aktionsbericht] Höhepunkt der Aktionen 2009 war die sehr erfolgreiche Organisation der „Sickter Kaffeetafel“, auf der am 01.09.09 der TRECK 2009 für die ANTI-ATOM-DEMONSTRATION in Berlin begrüßt wurde. [siehe auch: BASA klebt] Im Dezember organisierte die BASA die Aktion „Marmelade für Morsleben“.

Information und Aktion bestimmen auch die Arbeit der BASA in diesem Jahr. Im Mittelpunkt steht die Vorbereitung auf die Menschenkette Brunsbüttel/ Krümmel am 24.04.2010 [siehe BASA-Bericht: Menschenkette auf dem platten Land] und die Vorbereitung einer Ausstellung „40 Jahre Widerstand an der Asse“ zum Tag der Braunschweiger Landschaften am 29.08.2010 in Wolfenbüttel [Aktionsbericht].

Heiko Judith
30.04.2010
Heiko Judith
für die BürgerAktionSichereAsse

Kontakt zur BASA: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

 

 

Artikel und Berichte aus der Arbeit der BASA:

 

 
< zurück   weiter >