Home arrow ASSE II arrow Asse2Alarm live und in Farbe
Donnerstag, 21. Juni 2018
  ASSE II 
 
   ●  Aktuelles

 Daten+Fakten

   ●  Daten
   ●  Abfälle
   ●  Zwischenlager
   ●  Hintergrund
   ●  Chronik
   ●  Dokumente

 Gruppen+Aktionen

   ●  Fachgruppe ASSE
   ●  ASSE II-Koordinationskreis
   ●  ASSE II-Rechtshilfefonds
   ●  ASSE II-Begleitgruppe
   ●  Sickter BASA
       (externer Link)

   ●  Termine - Übersicht

Fachgruppe ASSE
Kontakt: Claus Schröder
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Nächstes Treffen:
Mo., 02.07.18 - 18.00 Uhr Gilzum
- Für den genauen Treffpunkt bitte Kontakt zur Fachgruppe aufnehmen

ASSE- Machnwache
 jeden 1. Montag im Monat

Wolfenbütteler AtomAusstiegsGruppe

Kommt die Rückholung oder doch die Flutung? Diese Frage kann heute niemand seriös beantworten. Dafür ist einerseits die langfristige Stabilität des Bergwerks zu wenig prognostizierbar und andererseits wirken an der Umsetzung auch Personen mit, die einer Rückholung skeptisch bis ablehnend gegenüber stehen. Mit der sogenannten „Lex ASSE“ - einer Ergänzung des Atomgesetzes, die am 24.04.13 in Kraft trat - werden Möglich-keiten zur Beschleunigung der Rückholung geschaffen; gleichzeitig heißt es aber auch einschränkend: „Nach derzeitigem Kenntnisstand über die Schachtanlage ASSE II können die Schutzziele nur durch die Rückholung der Abfälle eingehalten werden.“ weiterlesen ...

Ansprechpartner Claus Schröder
        Claus Schröder
  Ansprechpartner
  Fachgruppe ASSE
  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

  Nächstes Treffen:
  05.06.18   18.00 Uhr
  Sickte

 

 

 

 

Asse2Alarm live und in Farbe

Dr. Krupp redet im Saal, Thomas Erbe im Chat
(21.06.12/Di) Nur knapp hundert Menschen kamen gestern zur Info-Veranstaltung des Asse-II-Koordinationskreises über seine Projektskizze "Pumpen statt Fluten". Rege Beteiligung gab es im Chat, der die Live-Übertragung ins Internet begleitete. Wer die Veranstaltung verpaßt hat, kann sie sich unter http://www.asse2alarm.de/live.htm  noch einmal ansehen.

Eingang
Eigentlich hätten die Vielzahl von Reaktionen, die es auf das Notfall-Bewältigungskonzept des ASSE-II-Koordinationskreises gegeben hatte, eine höhere Beteiligung erwarten lassen. Aber vielleicht war der Ort auch nicht der richtige, um deutlich zu machen, dass es sich hier um eine akute, eine vitale, eine existenzielle  Weichenstellung geht: Konzentrieren sich Politik und Betreiber in den nächsten Jahrzehnten darauf, gut vorbereitet auf den Notfall zu warten, um dann zu fluten, oder setzen sie die Räumung der ASSE II zügig ins Werk und stellen sich für einen überschaubaren Zeitraum darauf ein, alle denkbaren Notfälle beherrschen zu wollen. Eine solche Zuspitzung gelang der Veranstaltung nicht, die über weite Strecken akademischen Charakter hatte. Hier noch ein Fakt und da noch ein Fakt und dieses kann man so oder so sehen. Vieles war interessant, vieles lehrreich. Aber brisant ? - So, dass man versteht warum jetzt 20.000 Unterschriften gesammelt werden sollen, dass man aufspringt und sich am AsseAlarm beteiligt ?  Belebend waren da solche "banalen" Fragen wie: "Wer entscheidet denn eigentlich, wann der Notfall eintritt und geflutet wird ?", mit der Eleonore Bischoff von der WolfenbüttelerAtomAusstiegsGruppe den Finger in die Wunde legte. Herr König ? Herr Altmaier ? Oder wir ? - Vielleicht wäre es gut gewesen, wenn auf dem Podium nicht nur die (hier wie so oft männliche) Abteilung Wissen und Sachverstand vertreten gewesen wäre, sondern auch Herzblut und Betroffenheit.

 

Saaldiskussion

 
< zurück   weiter >