Home
Freitag, 23. Juni 2017

  Jetzt spenden!

 

   30 Jahre Anti-Atom-Politik - Jubiläum 2017

   Jubiläumsflyer download

  

  

     Auf's Rad, nach Tihange! Von Grohnde nach Tihange ab dem 19. Juni 2017

    AKW Grohnde JETZT stilllegen!

     Reader zum
   Abschlussbericht

   "Atommüll-Kommission am Ende - Konflikte ungelöst" - Ein Reader zum Abschlussbericht

   Atommüllreport

Freitag, 23. Juni 2017
  • 10.30 - 14.30 Uhr    KONRAD- Haus geöffnet
  • 17.00 Uhr                 Was hat die Landwirtschaft mit Schacht KONRAD zu tun? 17. Mobile Atomaufsicht mit Beitrag vom Landvolk KONRAD- Spaziergang, Treffpunkt unter der Brücke Ortseingang SZ-  Bleckenstedt  [Plakat] [Karte] 30 Jahre Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad

[alle Termine]
 
Startet Bundesgesellschaft für Endlagerung mit Trickserei bei Morsleben?

Zum heutigen Antrittsbesuch von Frau Heinen-Esser in Morsleben erklärt die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD:

(KONPress/ Do., 22.06.17) Kaum dass die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) ihre Arbeit aufgenommen hat, droht schon der erste Skandal. Am 15. Februar 2017 hat das damals noch zuständige Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) angekündigt, den Stilllegungsantrag zurück zu ziehen und neu einzubringen. (Landtag Sachsen-Anhalt Drucksache 7/1252). Der Clou an diesem Manöver: Zuständig für die Genehmigung des Stilllegungsantrages wäre dann nicht mehr das Umweltministerium Sachsen-Anhalt sondern das neu gegründete Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit. Das sicherheitsorientierte Vorgehen der Landesbehörde ist dem Betreiber schon lange ein Dorn im Auge. Immerhin fordert das Umweltministerium in Magdeburg den praktischen Nachweis, dass die Streckenverschlüsse unter Tage tatsächlich funktionieren. Den konnte das BfS bisher nicht erbringen, der erste Großversuch ist 2011 kläglich gescheitert.

weiter …
 
Anti- Atom- Radtour von Grohnde nach Tihange erfolgreich gestartet

(Di., 20.06.17) Menschen aus der Regionalkonferenz „AKW Grohnde abschalten“ organisieren die Radtour „Grohnde - Tihange“. Unterwegs begutachten wir deutsche Problemfälle, wie Atom- und Kohlestandorte, bevor wir in Belgien mit vielen Menschen in der Menschenkette für die Stilllegung aller AKW demonstrieren. Für die Radtour gibt es eine Webseite mit Etappenkarten und weiteren Informationen! Gestern ist die Gruppe wie geplant am AKW Grohnde gestartet und nach Bielefeld geradelt.

weiter …
 
17. Mobile Atomaufsicht gemeinsam mit dem Landvolk

Niedersächsischen Landvolk Braunschweiger Land e.V.
(Di., 20.06.17) Am Freitag, 23.06. findet die 17. Mobile Atomaufsicht in Zusammenarbeit mit dem Landvolk Stadtverband Salzgitter statt. (Patenaktion im Rahmen unseres 30-jährigen Jubiläumsjahres). Treffpunkt ist um 17.00 Uhr unter der Brücke in Salzgitter- Bleckenstedt. [Karte] Rege Teilnahme erwünscht, sagt es weiter. Zur Mobilisierung das Plakat.

weiter …
 
Mit Kette zur Kette
Nicht nur in die Ferne schweifen, das Schlechte liegt so nah

Mit einer Fahrrad-Tour wollen AKW Gegner Grohnde und Tihange verbinden

(Do., 15.06.17/ Regionalkonferenz Grohnde) Los geht es am Montag, dem 19. Juni um 10.15 Uhr am AKW Grohnde, Ziel ist die 90 Kilometer lange Men­schenkette zwischen Aachen und Tihange am Sonntag, dem 25. Juni: Mit einer 485 Km langen Fahrradtour entlang atomarer Probleme und Altlasten in Deutschland (v.a. NRW) wollen AKW Gegner darauf hinweisen, dass es nicht nur in Belgien Atomalarm gibt. Organisiert wird die Tour vom Aktionsbündnis Bielefeld steigt aus, alle Infos und die Etappenplanung finden sich auf der Seite   http://grohnde-tihange.apgw.de/
weiter …
 
Jetzt online spenden !
zum Spendenformular

Spenden an die Arbeitsgemeinschaft sind steuerbegünstigt. Das Spendenportal ist eine gemeinnützige Einrichtung, die Spenden für gemeinnützige Einrichtungen einzieht und weiterleitet. Ohne Kosten für Spender und für uns. Ein Klick auf den Button und es kann losgehen.