Home arrow Aktuelles arrow Grohnde- News
Donnerstag, 22. Februar 2018

       AKW Grohnde JETZT stilllegen!

   AKW Grohnde 
Grohnde- News
Grohnde-Generator: Proteste und Auseinandersetzung gehen weiter

KritikerInnen am Anleger in Hameln
(Fr., 16-05-2014/Di) Nach dem Generatorschaden am Atomkraftwerk Grohnde reißen die Proteste nicht ab. Gestern demonstrierten KritikerInnen am Anleger in Hameln, wo auf dem Schiff Keisar Teile eines gebrauchten Generators aus dem AKW Philipsburg auf die Weiterfahrt zum AKW Grohnde warten. Die soll vermutlich heute erfolgen, nachdem ein zweites Schiff mit weiteren Teilen eingetroffen sei. Damit die schwere Last passieren kann, muss der Weser Wasser aus der Edertalsperre zugeführt werden. Das sei nicht unproblematisch für jetzt brütende Haubentaucher und andere Wasservögel, reklamieren Umweltschützer und kritisieren, dass Profit hier mal wieder vor Artenschutz gehe. An verschiedenen Orten laufen an diesem Wochenende nun Unter­schrif­tensammlungen an, den Reaktor in Grohnde jetzt endlich ganz still zu legen.

weiter …
 
AKW-Grohnde: Atomaufsicht ist gefordert !

Aufklärung und Sicherheitsüberprüfung statt Wiederinbetriebnahme ! -                           

Starke Rost-und Gebrauchsspuren am neuen Ersatz-Generator
Starke Rost-und Gebrauchsspuren am neuen Ersatz-Generator
(Di., 13.05.14/ KONPress) Noch bevor es eine öffentliche Aufklärung des Generator-Defektes Ende April im AKW-Grohnde gegeben hat, hat der Betreiber e.on sich Ersatz kommen lassen. Der weist nicht nur starke Gebrauchsspuren auf, sondern ist auch stark angerostet, wie KritikerInnen heute Nacht vor Ort im Hameln feststell­ten.

weiter …
 
Niedersächsische Atomaufsicht muss jetzt endlich handeln und AKW Grohnde stilllegen !

Mahnwache am AKW Grohnde am 26.04.14
(Mi., 30-04-2014/KONPress) Nach dem Generator-Schaden im Atomkraftwerk Grohnde fordern Kritiker jetzt, den Reaktor endlich stilllzulegen. „Jetzt muss das Niedersächsische Umweltministerium endlich handeln“, fordert Peter Dickel für die Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten. Der Generator-Defekt ist ein durchaus ernstzunehmender Schaden, nicht auszudenken was hätte passieren können, wäre der Generator während des Leistungsbetriebes ausgefallen. Mit einem einfachen Komponententausch ist es jetzt nicht getan, erinnert sei an die Probleme beim AKW Krümmel 2007. „Wir fordern deshalb von der Niedersächsischen Atomaufsicht jetzt eine umfassende Sicherheitsüberprüfung des 30 Jahre alten Reaktors."

weiter …
 
AKW Grohnde: Generatorschaden bei Revision festgestellt

(Di., 29-04-2014/Di) Während der Revisionsarbeiten im Atomkraftwerk Grohnde ist heute ein Millionenschaden am Generator festgestellt worden. Bis zum Austausch des Generators kann der Reaktor nicht wieder in Betrieb gehen. Wie lange das dauern kann ist offen, bisher ist die Rede von "einige Wochen länger als geplant". Der Reaktor war am vergangenen Freitag planmässig abgeschaltet worden, um die jährlichen Instandhaltungs- und Putzarbeiten durchzuführen und einen Teil der Brennelemente auszutauschen. Dabei sollen auch wieder besonders gefährliche Plutonium-MOX-Brennelemente eingesetzt werden. Mit einer Mahnwache hatten Gruppen der Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten am vergangenen Samstag gefordert: Endlich abschalten !  -  Erste Reaktion heute: Gut das der Defekt nicht im laufende Betrieb eingetreten ist.

 
<< Anfang < Vorherige 11 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 51 - 54 von 54