Home arrow Aktuelles
Montag, 22. April 2019
Aktuelles
Zukunftsthema Atommüll - Veranstaltung in Berlin

Zukunftsthema Atommüll – Wie interessieren wir junge Menschen?  Atommüll ist ein Zukunftsthema. Unbestritten wird Atommüll noch über mehrere Jahrzehnte in oberirdischen Zwischenlagern aufbewahrt werden müssen. Das heißt, es wird die heutige Generation der Jugendlichen sein, die sich in den nächsten Jahrzehnten mit der sicheren Verwahrung von Atommüll auseinandersetzen muss. Schließlich handelt es sich um Stoffe, die teilweise Millionen Jahre gefährlich für Mensch und Umwelt bleiben.

Wir stellen die Ergebnisse des Projektes „Jugend trifft Erfahrung“ vor und laden ein, gemeinsam zu diskutieren, wie Wissen und Erfahrungen an die nächste Generation weitergegeben und wie junge Menschen für die Probleme mit dem Atommüll sensibilisiert werden können. 13. Februar 2019, 18.00 - 21.00 Uhr im Hotel Rossi - Lehrter Straße 6, 10557 Berlin (nahe Hauptbahnhof)

weiter …
 
ANF eiskalt blockiert

(Mo,21.01.19/SW) Auch zweistellige Minustemperaturen und die Dunkelheit einer Mondfinsternisnacht konnten die Aktivist*innen von Contratom am Montagmorgen nicht davon abhalten, die Brennelementefabrik der Firma Framatome-ANF (ehemals Areva-ANF) für mehrere Stunden erfolgreich zu blockieren. Die Aktion stand im Kontext des 40 jährigen Bestehens der Brennelementefabrik und dem Brand im nuklearen Bereich der Fabrik am 6. Dezember des vergangenen Jahres. Die Brennelementefabrik versorgt aus Deutschland heraus weiterhin Atomreaktoren in mehreren europäischen Ländern. Wie sich die Aktion abspielte und warum sie durchgeführt wurde, kann bei Contratom weitergelesen werden. Hier gibt es auch eine eindrucksvolle Bildergalerie .

weiterlesen Contratom

 
Groß gegen Klein

Bundesrepublik verklagt die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V. (BI).

(Do., 17.01.19/BI) Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE), hat vor dem Landgericht Hamburg Klage gegen die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) erhoben. Gegen die presserechtlichen Forderungen des BfE setzt die Anti-Atom-Initiative sich nun zur Wehr. Die BI teilt mit, dass am Dienstag (15. Januar) über deren Anwälte die Klageerwiderung eingereicht wurde. Hintergrund der Klage ist ein Streit um Aussagen des Präsidenten des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE), Wolfram König, zur Sicherheit atomarer Zwischenlager über die ursprünglich genehmigte Betriebsdauer von 40 Jahren hinaus.

weiterlesen bei der BI Lüchow-Dannenberg

 
Die Jugend bei Volkswagen-Salzgitter über Schacht Konrad informieren

(Mi,16.01.19/CK) Es liegt auf der Hand, dass unsere jungen Kolleginnen und Kollegen aus der Akademie (Ausbildungszentrum VW Salzgitter) aufgrund ihres jungen Alters am längsten mit den Konsequenzen einer Einlagerung von Atommüll in Schacht Konrad leben müssen. Doch sind sie auch ausreichend über die Gefahren und Risiken aufgeklärt, die ein Endlager für Atommüll in unmittelbarer Nähe zu ihren Arbeitsplätzen mit sich bringt? Diese Frage stellte sich Vertrauensfrau Mandy Kowolik als sie am „KONRAD“-Seminar der IG Metall Salzgitter-Peine teilnahm. Da sie als Ausbilderin in der Akademie täglich mit den Auszubildenden zu tun hat, war es für sie naheliegend, nach einer Möglichkeit zu suchen, die Auszubildenden detaillierter über Schacht Konrad zu informieren. Für diesen Zweck bot sich die Wanderausstellung der Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad an, die anlässlich ihres 30-jährigen Jubiläums zur Aufklärung der Öffentlichkeit erarbeitet wurde. Die Ausstellung informiert über die Atommüllprojekte in unserer Region. 

weiter …
 
Atommüll im Schoduvel am 03. März 2019?

(Mi,16.01.19/MK) Auch dieses Jahr nehmen die Braunschweiger Atomnarren mit ihrem Asse-Geisterschiff im Braunschweiger Karnevalsumzug Schoduvel teil.
Wie jedes Jahr versuchen wir - kreativ, lustig, fröhlich und gut gelaunt -, die Narren am Straßenrand an dieses doch etwas ernstere Thema zu erinnern. Außerdem sind wir auch immer gut in der Live-Übertragung des NDR zu sehen!
Wer Lust hat, sich bei den Vorbereitungen einzubringen und mitzugestalten, kann gerne bei unseren Treffen jeden Freitag, 18:00 Uhr im Umweltzentrum Braunschweig, Hagenbrücke 1/2 (Eingang Reichsstraße) in Braunschweig teilnehmen. Wer keine Lust auf Vorbereitungen hat: Wir freuen uns auch auf Leute, die mit uns im Schoduvel mitlaufen und Bollchen sowie atomare Informationen verteilen. Kontakt: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können (www.braunschweiger-atomnarren.de)

 
Erster Teilerfolg der Bürgerinitiativen

(Di., 15.01.19/EV) Im Engagement gegen das Interkommunale Industrie- und Gewerbegebiet blicken die Bürgerinitiativen in Salzgitter und Braunschweig auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Zusammen mit vielen Bürgern und einsichtigen Kommunalpolitikern in Braunschweig (BIBS, Grüne) und Salzgitter (Grüne, SPD mehrheitlich) gelang es, den ersten Anlauf eines riesigen Industrie- und Gewerbegebiets auszubremsen. Mit einer intensiven Öffentlichkeitsarbeit in Informationsveranstaltungen, Infoständen, mit vielen Flyern und je einer informativen und aktuellen Homepage und in zahllosen Gesprächen mit Kommunalpolitikern wurden die Grundlagen für diesen Erfolg gelegt. Es geht um eine Fläche von über 3.000.000 m2, zu 80% versiegelt, mit bis zu 25 m hohen Gebäuden und im Zentrum Industrie mit 24 Stunden Lärm an 365 Tagen im Jahr.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 19 - 24 von 633